Wie viel darf eine Webseite kosten?

Früher oder später kommt bei jedem Unternehmen die Frage oder Diskussion auf, ob Sie sich eine Webseite erstellen sollen. Aus der großen Anzahl an Webseiten im Internet kann man schlussfolgern, dass das Ende dieser Diskussion meistens ist, dass eine Webseite erstellt werden soll. Die logische Konsequenz dieser Entscheidung ist die Auseinandersetzung mit dem preislichen Aufwand einer Webseite. Also was darf eine Webseite kosten? Dabei kann man von vorne herein sagen, dass bei den wenigsten Szenarien ein pauschaler Preis einer Webseite direkt bestimmt werden kann. Beim Erstellen einer Webseite spielen mehrere Faktoren eine Rolle. Wir geben euch also einen Überblick über die Faktoren die den Preis beeinflussen.

Beim Berechnen Ihrer Webseite Kosten sollten Sie viele Faktoren berücksichtigen, die eine Rolle spielen.

Der Aufwand & Webseiten-Typ

Eine Webseite ist für den Designer oder auch Sie selber natürlich mit Arbeit verbunden. Deswegen ist es verständlich, dass je mehr Aufwand und somit Arbeit mit der Webseite verbunden ist, desto mehr kostet es sie im Endeffekt auch. Sie sollten sich also über Ihre Wünsche und Vorstellungen im Klaren sein, bevor Sie Ihre Webseite Kosten wissen möchten. Der Aufwand ist natürlich auch mit der Art der Webseite verknüpft. Ein Onepager ist weniger Arbeit als eine Webseite mit 5 Seiten.

Die verschiedenen Webseite-Typen können Sie aber in von leicht zu schwer bearbeitbar einteilen. Am einfachsten ist die Landingpage bzw. der Onepager. Dieser besteht nur aus einer Seite und die Inhalte werden nur durchs scrollen erlangt, da es keine Seiten gibt auf die man klicken könnte. Im mittleren Bereich befindet sich die Standard Webseite. Diese variiert an Aufwand je nach dem wie viele Seiten Sie dafür benötigen, meistens sind dies zwischen 5-15 Seiten. Hier ermittelt sich der Schwierigkeitsgrad auch dadurch, welche Vorstellungen und Wünsche Sie an Ihre Webseite haben. Eher schwieriger gestaltet sich der Online-Shop. Dieser hat einen hohen Aufwandsgrad, durch die verschiedenen Produkte die eingepflegt werden müssen und die Komplexität seines Aufbaus.

Wer gestaltet Ihre Webseite?

Ihre Webseite Kosten hängen außerdem von der Person ab, die Ihre Webseite gestaltet. Das können Sie selbst sein, wenn Sie die Seite selber programmieren oder einen Homepage Baukastensystem dafür nutzen. Eine andere Möglichkeit ist es eine Webdesign Agentur oder einen Freelancer zu beauftragen. Lege ich also selber an meiner Webseite Hand an oder beauftrage ich jemand professionellen damit? Wenn Sie Ihre Webseite selber gestalten möchten, dann ist der Preis natürlich niedriger aber der Aufwand ist höher. Außerdem laufen Sie damit Gefahr Ihre Wünsche und Vorstellungen nicht richtig umsetzen zu können, auf Grund von fehlendem Know-How.

Bei der Beauftragung eines professionellen Unternehmens sind die Kosten automatisch höher, da Sie die Kompetenz, persönliche Beratung und Zuverlässigkeit direkt mit kaufen. Bei den Homepage Baukastensystemen können Sie sich übrigens am leichtesten eine Kostenübersicht geben lassen. Die grundlegenden Angebote sind auf den Webseiten der Anbieter preislich dargestellt. Die Webdesigner dagegen besprechen mit Ihnen erstmal Ihre Vorstellungen und bereiten dann an Hand ihrer Erfahrung und ihres Wissens ein persönliches Angebot auf.

Ihr Budget

Es spielt nicht nur eine Rolle, was Ihre Webseite kosten wird, sondern auch was Sie gewillt sind dafür auszugeben. Denn der Webdesigner berechnet Ihnen den vorgeschlagenen Preis aus einem bestimmten Grund und zwar das auch all Ihre gewünschten Vorstellungen mit dabei sein können. Wenn Ihr Budget das aber nicht zu lässt, sollten Sie den Traum der eigenen Webseite nicht direkt aufgeben. Sie sollten dann mit dem Webdesigner sprechen, welche Attribute möglicherweise weggelassen werden können oder nicht absolut notwendig sind. So können Sie innerhalb Ihres Budgets bleiben und Ihre gewünschte Webseite bekommen.

Die Qualität

Ihre Webseite Kosten steigen nicht nur mit dem Aufwand, sondern auch mit der Qualität Ihrer Seite. Es ist vielleicht offensichtlich, dass ein ungeübter Webdesigner wahrscheinlich weniger für seine Arbeit nimmt als ein hochwertiger. Hier müssen Sie sich Gedanken machen, wie wichtig Ihnen die Qualität Ihrer Webseite ist. Natürlich ist ein hoher Preis nicht direkt die Versicherung dafür, dass Ihre Webseite qualitativ hochwertig sein wird, aber oft ist ein professioneller Webdesigner der preiswertigere Weg. Dafür sollten Sie sich am besten die Referenzen Ihres Webdesigners ansehen.

Es gibt viele verschieden Kosten die eine Rolle spielen, die erst wichtig werden, wenn Ihre Webseite online gestellt wurde wie z.B. SEO oder Social Media Marketing.

Zusätzliche Webseite Kosten

Zu der Erstellung einer Webseite gehört oft nicht nur die Seite an sich, sondern noch mehrere zusätzliche Attribute. Eine Agentur kann Ihnen unteranderem ein Logo oder professionelle Texte erstellen um Ihrer Webseite einen seriösen und kompletten Look zu verleihen. Wenn Sie außerdem einen Newsletter für Ihre Seite haben möchten zählt dies auch zu den zusätzlichen Webseite Kosten.

Nachdem Ihre Seite dann online gestellt wurde ist es natürlich auch wichtig das Ihre Seite in der Suchmaschine gefunden werden kann. Deswegen bieten die meisten Agenturen an, die Suchmaschinenoptimierung (SEO) für Sie zu übernehmen. Das ist dann natürlich auch mit zusätzlichen Kosten verbunden. Doch eine professionelle SEO-Analyse hilft Ihnen von Ihren Kunden gefunden zu werden und bei Google und anderen Suchmaschinen ganz vorne mit zu spielen. Als weitere Leistung wird auch das Social Media Marketing angeboten. Dabei wird Ihre Social Media Präsenz von professionellen Kräften verwaltet. Auch Social Media Management sind weitere Kosten, doch eine breit gefächerte und seriöse Aufstellung auf den sozialen Medien ist heutzutage von großer Bedeutung.

Nach Erstellung Ihrer Webseite fallen auch immer wieder Wartungsarbeiten und -kosten an. Bei regelmäßigen Updates von WordPress oder anderen Anbietern sollte Ihre Webseite überwacht und erneuert werden. Außerdem kommen wahrscheinlich mit der Zeit Änderungen hinzu, falls in Ihrem Unternehmen ein neues Angebot oder Produkt gestaltet wird. Damit Ihre Webseite also immer auf dem neusten Stand ist sollten Sie an diese Stelle nicht unbedingt sparen. Wartungskosten sollten Sie also mit in Ihrer Kalkulation berechnen.

Fazit

Mit einem zusammenfassenden Blick auf die erwähnten Faktoren kann man sagen, dass es schwierig ist eine genaue Kostenübersicht zu erstellen. Es gibt keine pauschale Zahl oder einen Preis den man einer Webseite umhängen kann. Sie sollten sich also am besten informieren, bei welchem Anbieter oder bei welcher Agentur Sie Ihre Webseite gestalten lassen möchten. Falls Sie dort noch unsicher sind, wir haben eine Übersicht erstellt was gegen ein Homepage Baukastensystem und für einen Webdesigner spricht. Diesen Beitrag finden Sie hier. Sie sollten sich über all die oben genannten Faktoren Gedanken machen und dann die beste Lösung für sich finden. Mit einem Anruf bekommen Sie bei uns ein individuelles Angebot und somit eine preisliche Einschätzung.

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing

Folge uns!

Schreibe uns!

Beitrag teilen!

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on pinterest
Share on whatsapp

Neueste Posts

Neueste Beiträge

Arrow-up